Berichte

5th CastleRun 2017

Einen kalten Novemberabend aktiv mit Sport verbringen und anschliessend Glühwein trinken und Kuchen essen, anstatt auf der Couch vor dem TV zu sitzen - so lautet das Motto des CastleRun Uster von freizeitsportler.ch

Und das schon seit 5 Jahren -immer am ersten Dienstagabend des November.

Gestern fand bereits die 5. Ausgabe statt und, wie in den letzten Jahren zur Gewohnheit geworden, mit Rekordzahlen am Laufmeter. Gegen 50 Personen drängten sich oben vor dem Burgeingang und lauschten im Schein eines wärmenden Feuers erwartungsvoll den Begrüssungsworten von Präsi Rolf. Dieser strahlte wie ein Maienkäfer ob den 43 Läufern (Vorjahr 36) die sich einmal mehr dieses Spektakel nicht entgehen lassen wollten.

Die bewährte Strecke ist ca. 1km lang, führt von der Burg Uster hinunter bis zur Heusser Staub-Wiese, dann an der Brauerei vorbei und gleich hinter dem Hotel Ochsen die berühmt berüchtigte und nicht enden wollende Burgtreppe hoch. Gelaufen wird während 45 Minuten – wer in dieser Zeit am meisten Runden schafft, wird gemäss Reglement mit Ruhm und Ehre überschüttet und darf sich bis in alle Ewigkeiten "CastleRun Uster-Champion 2017" nennen. Die Runden werden übrigens von den Teilnehmern selber gezählt und anschliessend dem Ranglistenersteller zugeflüstert.

Wie immer wurde zuerst unter der Führung von SportCoach Claudia H. eine Einlaufrunde absolviert, auf der sich bereits die ersten kleinen Privatduelle anbahnten - und nach dem Startzeichen rannten die Vordersten los, wie wenn es kein morgen mehr gäbe.

Um die 45min erfolgreich zu überleben, wurden die unterschiedlichsten Strategien entwickelt. Da gab es den Marroni-Esser, der sich nach jeder Runde mit einer der feinen Kugeln stärkte, dann den Punsch-Trinker, der sich immer wieder einen Schluck gönnte und die Schmüseler, welche regelmässig ihre Stärkungsküssli beim Partner abholten. Und natürlich die Ehrgeizigen, welche wie ein Uhrwerk Runde um Runde abspulten.

Das Wetter lud auf jeden Fall förmlich dazu ein, etwas Gas zu geben, fielen doch auf einmal völlig unerwartet einige Tropfen vom Himmel, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Und nach eben den ominösen 45min war der Spuk vorbei und mit Marcel G. und Tonio durften sich gleich 2 Sieger ganz oben auf der Rangliste eintragen lassen. Die beiden egalisierten ausserdem, trotz dem kleinen Umweg über die zusätzliche Treppe infolge einer Baustelle, den letztjährigen Rundenrekord von Maarten.

Total wurden von den 43 Athleten 296 Runden gelaufen, was für einen sehr guten Schnitt von 7 Runden pro Teilnehmer sorgte.

Gespannt waren natürlich die Teilnehmer auch auf die Verlosung, an der alle erfolgreichen Finisher teilnahmen und sämtliche Gewinner der Naturalpreise wurden jeweils mit grossem Applaus bedacht.

Da wie jedes Jahr die Kälte mit der Zeit langsam in die Glieder fuhr, war der Platz um das wärmende Feuer besonders begehrt und das Kuchenbuffet wurde rübis und stübis leergegessen.

Es war wieder einmal mehr ein gelungener Abend und an dieser Stelle nochmals herzliche Gratulation allen TeilnehmerInnen und einen grossen Dank an alle, welche in irgendeiner Form etwas zu diesem schönen Anlass beigetragen haben.

Sofern alles klappt sehen wir uns am 6. November 2018 bereits wieder – zum 6th CastleRun Uster.

Zurück