Berichte

Blaueierschwimmen Uster

"Alles Warmduscher oder was?!" lautete Präsi Rolf's Reminder vom Ostersonntag auf die Ausschreibung zum Blaueierschwimmen Uster.

Bei wunderbar frühlingshaftem Wetter und Temperaturen um die 15°C herrschte in der Seebadi Uster ein Riesen-Gwusel. Aber eben, der See war gerade mal soooo kalt (genauer gesagt 6°C) und dies veranlasste nur die 3 allerhärtesten FreizeitsportlerInnen, die 20m zum Sprungturm hinauszuschwimmen und danach mit einem lumpigen blauen Ei in der Hand wieder zurückzukehren.

Genau das ist aber der grosse Reiz, der schon seit vielen Jahren jeweils zwischen 200 und weit über 300 Fans an den Greifensee zieht, um den inneren Schweinehund zu überwinden.

Ob das Wasser jetzt 6°C oder 12°C kalt ist, spielt eigentlich gar keine Rolle – der Körper kann bei diesen Temperaturen den Unterschied nicht mehr erkennen. Aber das Gefühl, nach getaner Arbeit aus dem Wasser zu steigen, schlotternd dem Badesteg entlang den noch auf ihren Einsatz wartenden TeilnehmerInnen zu marschieren und auf der Badiwiese für's obligate Gruppenföteli (mit Fahne) zu posieren, ist halt schon immer wieder speziell. Man könnte fast süchtig werden danach ;-)

Und wenn man dann noch, wie im Fall von Marcel, mit der GoPro-Kopfkamera für Tele Züri den schwimmenden Reporter spielen darf, ist das Erlebnis perfekt.

Daran änderte auch nichts, dass in diesem Jahr unüblich viele SchwimmerInnen draussen beim Turm von der Seerettung mit dem Boot abgeholt werden mussten. Was schon deutlich dafür spricht, dass das Wasser wohl doch etwas kälter als sonst gewesen war.

Jä nu, mit Verlusten muss immer gerechnet werden und trotzdem haben wir uns bereits wieder das Austragungsdatum des nächsten Blaueierschwimmens dick im Kalender eingetragen. Es findet am Ostermontag, dem 22.04.2019 statt.

Die hartgesottenen FreizeitsportlerInnen von heute waren: Fränzi, Marcel und Rolf. Sie wurden unterstützt von diversen Supportern aus ihren Familien und der Nachbarschaft.

Zurück