Berichte

ChristmasRunning, der würdige Sportjahres-Abschluss bei freizeitsportler.ch!

Das neue und gemütliche Restaurant "Heimat" in Uster bildete am letzten Dienstag die Kulisse zum ChristmasRunning 2017. Organisiert wurde der Anlass von unserer Aktuarin Claudia – herzlichen Dank für die Arbeit und Dein gutes Händchen betreffend der Lokalwahl.

"Bitte nicht weitersagen" ;-) – das "Heimat" ist ein echter Geheimtipp für Vereinsanlässe bis ca. 40-50 Personen und die Freizeitsportler fühlten sich bei Wirtin Sonja und ihrem Team sehr gut aufgehoben.

Schon der stimmige, im Schein einer wärmenden Finnenkerze vor der Eingangstüre auf der Terrasse gereichte und aus der Clubkasse spendierte Apero hatte es in sich. So wie es sein muss konnte man in Selbstbedienung den feinen Glühwein probieren und auch der alkoholfreie Glühmost war einen Versuch wert. Dazu verschiedene Häppchen – ein idealer Appetitanreger auf das bevorstehende leckere Raclette.

Nach den etwas kurz geratenen Fondueportionen vom letzten Jahr war der Hauptgang das grosse Highlight. Gleich zwei wackere Käseschaber-Männer teilten sich die Arbeit und betreuten die vier Brenner mit viel Hingabe – für die hungrigen Freizeitsportler-Mäuler natürlich perfekt. Als Beilagen war alles vorhanden, was sich ein richtiger Racletteesser wünscht und es wird ganz sicher niemand hungrig nachhause gegangen sein.

Nach dem Dessert war dann die Reihe an Präsi Rolf, der zusammen mit Assistentin Claudia die Rangverkündung des "Sportlers des Jahres" vornahm.Dank grosszügigen Gutscheinspenden unserer Sponsoren Powerlab Uster, Eitzinger Sports Eschlikon und Time Out Sport Uster konnten gleich die ersten 10 Ränge ausgezeichnet werden – was natürlich ganz viel Freude aufkommen liess. Herzlichen Dank unseren Gabenspendern – wir wissen das sehr zu schätzen.

Den Sieger vorzustellen hiess für einmal Wasser in den Rhein tragen – Patrick sicherte sich wie im letzten Jahr die Krone und zwar mit unglaublichen 101 Punkten! was dem Besuch der gleichen Anzahl Trainings entspricht. Und im Gegensatz zur Rolfs Prophezeiung anlässlich des ChristmasRunning 2016, dass wer Patricks letztjährige Siegerleistung von 87 Punkten nochmals toppen würde, wohl Teilzeit arbeiten müsse, ging das ganze bei Patrick dieses Jahr schon fast locker über die Bühne.

Die weiteren Ränge waren dann eine sehr enge Angelegenheit. Katrin belegte mit 87 Punkten den 2. Platz, Reni wurde Dritte mit 86 Punkten und knapp dahinter mit 85 Punkten finden wir Janine.

Dass man auch "nur" mit Schwimmen ganz weit vorne klassiert sein kann, bewies unsere strahlende Schwimmgruppen-Initiantin Susanne mit 82 Punkten.

85 Teilnehmer (Vorjahr 78) hatten an der Wertung mitgemacht und nahmen an mindestens einem Training teil.

Leider waren dieses Mal keine punktgleichen Kontrahenten zu verzeichnen. Insider wissen, dass in solchen Fällen Liegestützen über Sein oder Nichtsein entscheiden - aber es wollte eben nicht sein.

Gottseidank fand man in Rolf doch noch ein Opfer welches aber die geforderten 10 Push Ups relativ locker hinter sich brachte. Tja, regelmässiges Krafttraining zahlt sich halt aus in solch speziellen Fällen ;-)

Die Wertung zum Sportler des Jahres wurde jetzt von Webmaster Dani wieder auf Null gesetzt und alle Teilnehmer des ChristmasRunning 2017 werden ihren ersten erkämpften Punkt als Startkapital auf ihr Konto gutgeschrieben erhalten.

Zurück