Berichte

FJM18.11 Romantisches unteres Tösstal ab Wülflingen

Kalt war’s und richtig schön weiss überzuckert die Landschaft – anlässlich Guide Josefs legendärer Tour «FJM18.11 Romantisches unteres Tösstal ab Wülflingen» - der elften von total zwanzig geplanten Touren als Vorbereitung für unseren Frühjahrsmarathon.

Männiglich war natürlich bestrebt, den romantischen Teil der Strecke zu erfahren – was auf dem letzten Viertel auch tatsächlich gelang. Von weitem war auf einer Hügelkuppe eine Baumsilhouette in prächtiger Herzform zu sehen – was natürlich die Herzli der beiden einzigen Damen Janina und Janine sofort erschmelzen liess ;-)

Vor lauter «schnöre» ging dann aber der Anblick des Baumes von nahem flöten - aber was zählt sind doch die Erinnerungen oder? ;-)

Charakteristisch an der schön angenehm coupierten Strecke sind die unzähligen zu durchlaufenden Rebberge und einige charakteristische Schlösser, Burgruinen und Herrschaftshäuser. Dazwischen kamen immer wieder erklärende Kommentare von Josef und auch Urs U. wusste einige interessante Dinge über die verschiedenen Sehenswürdigkeiten zu erzählen.

Ab Kilometer 20 wurden die Beine dann schon langsam schwer und der Rückweg entlang dem Tössufer mit seinen langen Geraden auf zum Teil engen Singletrails verlangte auch mental nochmals einiges ab. Hier war man froh über die angeregten Gespräche, welche innerhalb der Gruppe geführt wurden - auch wenn man vielleicht infolge Tunnelblick- resp. Gehör nicht mehr alles mitkriegte.

Aber nach etwas über 25km, 320Hm und knapp 3h Bruttolaufzeit tauchte unvermittelt das Ziel beim Bahnhof Wülflingen auf und schon bewirtete Josef seine Schützlinge mit heissem Tee, alkfreiem Bier für den Schreiberling und feinen Fasnachtschüechli.

Lieber Josef, im Namen der Teilnehmer nochmals ein herzlicher Dank für Deine coole Tour und die Gastfreundschaft im Ziel. Hat Spass gemacht und der Fahrplan für den geplanten Marathon stimmt bestens.

Die KämpferInnen von heute: Janina, Janine, Hanspeter, Josef, Manfred D., Marc, Marcel, Patrick, Urs und Rolf.

Zurück