Berichte

FJM18.19 Brüttenrunde ab Bassersdorf: abwechslungsreicher, sanfter Hügellauf auf Feld- und Waldwegen

Bei perfektem Laufwetter ging gestern Morgen bei den Runners die "Brüttenrunde" über die Bühne. Diese war auch der definitiv letzte LongJog in unserer Frühjahrs-Marathon-Vorbereitungsserie.

Guide Josef hat danach zuverlässig seinen Bericht und diverse Fotos abgeliefert und auch Martin steuerte einige Bilder bei (die Redaktion dankt bestens für den Top-Service)

Und hier zu Josef's Zeilen:

"Die Brüttenrunde - neu ab Bassersdorf - hätte wettermässig nicht idealer stattfinden können. Aber das Schönste war, dass sich trotz GP Dübendorf und Rheinfalllauf so viele Läuferinnen und Läufer (15) beim Bahnhof Bassersdorf eingefunden haben.

Erfreulich war auch, dass sich drei "Neue" zu uns gesellten. Die Ausschreibung: "Abwechslungsreicher, sanfter Hügellauf auf Feld- und Waldwegen und bei schönem Wetter mit herrlichem Alpenpanorama" entsprach sicher den Tatsachen - wenn auch vielleicht die sanften Hügel, total 570 m Höhenunterschied, nicht für alle gleich sanft waren ;-)

Beim Gratweg Richtung Neuburg konnte Martin es nicht lassen, abseits vom Weg, den höchsten Punkt, die Burgstelle Hoch Wülflingen (595) anzupeilen! Seine Lockrufe wurden erhört, schliesslich kraxelte die ganze Gruppe "freiwillig" dort hinauf. Ein lohnender Abstecher!

In Nürensdorf, auf dem offiziell vermessenen Mittelpunkt des Kantons Zürich, in Neuburg und zum Schluss beim Parkplatz des Bahnhofs Bassersdorf waren unsere wichtigsten Erholungspunkte.

Es hat richtig Spass gemacht, ein solch tolle und rücksichtsvolle Gruppe leiten zu können.

Übrigens betrug unsere Runde 23 km und wir benötigten dafür 2:56 netto"

Die Geniesser von heute: Annabelle M., Astrid S., Bea W., Claudia P., Fabienne B., Gabi S, Katrin S., Sofie P., Christian W., Bruno S., Dani M., Hanspeter B., Martin W., Patrick W und Josef.

Zurück