Berichte

Nothelfer Refreshing-Kurs für die Freizeitsportler.ch-Guides

«Im Falle eines (Un)Falles korrekt reagieren lernen» – diesen Vorsatz nahmen sich gestern Freitagabend die fs.ch-Guides zu Herzen und machten mit an einem vom Sportlichen Leiter Maarten und Aktuarin Claudia organisierten Nothelfer Refreshing-Kurs.

Die selber sportgestählte Instruktorin Luzia Stäger geriet am Anfang fast etwas aus dem Konzept ob der geballten Ladung Bike- und Lauferfahrung unserer Guides. Sie fand aber den Faden schnell wieder und die drei Stunden Intensiv-Ausbildung vergingen wie im Fluge.

Da bei einigen der letzte Nothelfer-Kurs schon Jahre zurücklag, war die Auffrischung zwar schon mal gehörter - aber längst wieder vergessener samaritertechnischer Grundsätze wahrlich bitter nötig.

Es gab Einiges zu lernen wie zum Beispiel: «GABI wurde ersetzt durch den BLS-AED-SRC Algorithmus 2015 nach ILCOR CoSTR - wie ging doch gleich wieder ein Druckverband und kann aus einem Dreiecktuch auch etwas anderes als ein Schal gebastelt werden? Wieso darf einem Biker, der sich die Schulter luxiert hat, vom Nothelfer kein Schmerzmittel verabreicht werden und bei welchen Unpässlichkeiten lagert man den Patienten mit erhöhtem Oberkörper?»

Und vermutlich 99% der Schweizer Bevölkerung nicht bekannt - bei der Mund zu Mund/Nase-Beatmung wird der Patient nicht aufgeblasen sondern die max. 2 Mini-Luftstösse werden höchstens eingehaucht! Dafür muss dazwischen der Thorax mit jeweils 30 Kompressionen im 100-120er-Rhythmus gehörig gepumpt ja sogar malträtiert werden, und das, wenn es sein muss, eine halbe Stunde lang – halt einfach, bis die Ambulanz eingetroffen ist!

Dazwischen wurde viel gelacht und gottseidank konnten sich die via Bluetooth und Handy-APP überwachten REA-Dummies vor ihrem Tod nicht beklagen, sondern starben still und leise vor sich hin ;-)

Schlussendlich hatten aber alle TeilnehmerInnen die REA im Griff und die vorher in der Pause gereichten Pausen-Brötchen samt Getränken und frischen Trauben mundeten perfekt.

Herzlichen Dank Luzia für den äusserst lehrreichen und locker vorgetragenen Nothelfer-Refresh und einen nicht minder lieben Dank an Claudia und Maarten für die Orga des Events sowie an Lehrerin Andrea für die Zurverfügungstellung ihres Klassenzimmers im Oberstufenschulhaus Freiestrasse in Uster.

Die refreshten Guides: Andrea, Claudia, Janina, Andreas, Josef, Loris, Maarten, Markus, Martin, Patrick und Rolf.

Zurück